Europäische Vereinigung für Bildung, Kultur und Soziales (EUBIKUS) ewiv

Mitglieder der EUBIKUS - Ralf Czajkowski (DE), Mercedes Thiel (DE), Regina Rauw (NL), Josef Kovacs (AT)

Wir sind ein Beratungsverbund, der Organisationen und Unternehmen dabei unterstützt, die Chancen auf europäische Fördermittel zu erhöhen und Anschubfinanzierungen für innovative Projekte zu akquirieren. Im Mittelpunkt steht die Beratung und Betreuung unserer Auftraggeber und Auftraggeberinnen im Rahmen europäischer Projektentwicklung. Wir richten uns mit unserem Angebot sowohl an ehrenamtliche Vereine und NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen), an Unternehmen [KMU's], regionale Netzwerke sowie staatliche Institutionen.

Zielsetzung unserer Beratung ist

  • die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit europäischer Regionen
  • die Förderung von Bildung, Kultur und sozialen Perspektiven in Europa
  • die interkulturelle Öffnung von Organisationen und Unternehmen
  • die Umsetzung von Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern

Darüber hinaus initiieren und entwickeln wir eigene internationale innovative Projekte in den Bereichen Bildung, Kultur und Soziales.

 

Aktuelles

Kulturen & Religionen
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Kulturen & Religionen

Seit Jahrhunderten ist das Kloster Frauenberg Ort der Spiritualität und zugleich Wahrzeichen der Stadt Fulda. Im Jahr 2016 ist die Franziskanerprovinz mit dem Anliegen an Antonius herangetreten, die Zukunft des Klosters zu unterstützen. Mit Blick auf die langjährige Verbindung, die gemeinsame Geschichte und den Anspruch Fuldas als inklusive Stadt haben sich beide für eine Kooperation entschlossen. Zusammen beleben Sie den Frauenberg und bieten einen Anlaufpunkt für alle Menschen, ob Jung oder Alt, ob aus Fulda oder Umgebung.

http://www.frauenberg-fulda.de/

EUBIKUS unterstützt mit seinem Fördermittelmanagement die aktuellen Vorhaben zur perspektivischen Gestaltung des Klosters Frauenberg.

Weiterlesen …

EUBIKUS unterstützt DFJW bei Botschaftersuche
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

EUBIKUS unterstützt DFJW bei Botschaftersuche

Das DFJW sucht für 2018-2019 wieder 100 ehrenamtliche junge Menschen in Deutschland und Frankreich, welche die Institution lokal vertreten und deutsch-französische Projekte initiieren.

Die Ausschreibung für die DFJW-Juniorbotschafter/Juniorbotschafterinnen ist bereits eröffnet. Einsendeschluss ist der 15. August 2018.

Weitere Auskünfte zum Netzwerk und den Link zum Bewerbungsformular finden Sie hier: 

https://www.dfjw.org/meldungen/das-dfjw-sucht-neue-juniorbotschafterinnen-und-botschafter-fur-2018-2019-bewirb-dich-jetzt-bewerbungsfrist-15-august.html

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter jao-jubo@dfjw.org gerne zur Verfügung.

Weiterlesen …

"Mind4body" erfolgreich abgeschlossen
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

"Mind4body" erfolgreich abgeschlossen

Als „sehr gut“ bezeichnet die Nationale Agentur Erasmus+ den Endbericht des europäischen Projektes „mind4body: migrant women´s life improvement through body-oriented approach“.

Damit bestätigt der Fördergeber den großen Erfolg dieses Projektes, welches 2015 bis 2017 unter der Leitung von Eubikus (Regina Rauw) zusammen mit Partnern aus den Niederlanden, der Türkei, Italien und Deutschland stattgefunden hat. Das Budget von 165.370 € wurde zu 100% bewilligt.

Weiterlesen …

Mind4body für MultiplikatorInnen
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Mind4body für MultiplikatorInnen

Zum Abschluss unseres EU-Projektes mind4body „migrant women´s life improvement through body-oriented approach” wurden durch alle Projektpartner Veranstaltungen für MultiplikatorInnen durchgeführt. So lud auch die Eubikus in Zusammenarbeit mit dem Interkulturelle Forum Fulda e.V. am 20. Oktober 2017 zu einer internationalen Fachtagung ein. An der Tagung nahmen neben den Partnerorganisationen aus Italien, der Türkei und den Niederlanden auch Gäste aus Hamburg, Lüneburg, Bielefeld und anderen Regionen Deutschlands sowie aus den Niederlanden teil. Nach den Grußworten des Projektkonsortiums, überbracht durch die Vorstandsvorsitzende des IKF e.V. Martina Möller-Öncü und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Fulda Katharina Roßbach gab die Projektkoordinatorin Regina Rauw tiefe Einblicke in die Zusammenhänge zwischen Körper und Geist, und wie der körperorientierte Ansatz dazu beiträgt, dass Frauen mit Migrationshintergrund sich gesünder, integrierter und selbstbewusster fühlen. Gemeinsam mit ihrer Co-Trainerin Wilma Groeneveld (NL) erläuterte sie das Konzept der 7 Schritte, die im Projekt mind4body erprobt wurden. Inzwischen haben in den vier Partnerländern insgesamt 11 Trainings mit rund 100 Teilnehmerinnen stattgefunden. Die Ergebnisse der Projektevaluation dieser Trainings machten deutlich, dass die Teilnehmerinnen einen deutlichen Gewinn an Lebensqualität wahrnehmen. Sie fühlen sich u. a. motivierter und selbstbewusster, nehmen mehr Anteil an ihrer Umwelt und seien vernetzter. Die Gelegenheit, dieses wirksame Konzept in zwei mehrsprachigen Workshops selbst zu erfahren, wurde von den interessierten Tagungsgästen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Gleichstellung und Migration ausgiebig genutzt.

Ein weiteres Ziel des Projektes war die Ausbildung von Trainerinnen in den Partnerländern, die mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate an die frisch gebackenen mind4body-Trainerinnen und einem Sektempfang am Nachmittag ihren erfolgreichen Abschluss fand.

Eine Dokumentation der inhaltlichen Beiträge findet sich auf der Projektwebseite unter http://www.mind4body.info/Fachtagung2017-10-20.htm

Weiterlesen …

Workshop: EU-careers
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Workshop: EU-careers

6. Dezember 2017 - Workshop: EU - Careers = eine gute Chance für den beruflichen Werdegang

Auf der Messe „Karriere weltweit 2017 in Gießen"

Referentin: Mercedes Thiel, Mitglied des Rednerdienstes der europäischen Kommission „Team Europe“

Was macht eigentlich ein/e EU-Hochschulbotschafter/-in? Welche Voraussetzungen und Kompetenzen braucht man, um eine berufliche Laufbahn in Brüssel, Luxemburg und Straßburg anzugehen? Wie läuft ein Auswahlverfahren zu Praktika bei den EU-Institutionen und EU-Einrichtungen?

Diese und andere Fragen bewegen Studierende verschiedenster Fachrichtungen der Julius-Liebig- Universität Gießen sowie der Technischen Hochschule Mittelhessen. Im Workshop: EU - Careers = eine gute Chance für den beruflichen Werdegang auf der Messe „Karriere weltweit 2017 in Gießen gab die Referentin Mercedes Thiel (Eubikus-Mitglied) einen guten Einblick in die Vielfalt von Karriere-Chancen bei der Europäischen Union. Die Studierenden haben nun eine gute Grundlage, die erste Schritte für eine EU-Laufbahn zu gehen, denn … „Wissen verwandelt Fragen in Antworten…“ (Karlheinz Karius)

Weiterlesen …

Neuer Partner in Hessen
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Neuer Partner in Hessen

Mit einer ersten Bedarfsanalyse im Fördermittelmanagement bei der Loheland Stiftung ist eine Zusammenarbeit durch das Regierungspräsidium Kassel angeregt worden.

Loheland ist eine anthroposophische Stiftung in der Nähe von Fulda. Neben Wohnhäusern gibt es einen Kindergarten, eine Schule, eine Akademie mit Berufsfachschule, ein Tagungshotel, Werkstätten und biologisch-dynamische Landwirtschaft. Alle Bereiche greifen ineinander und arbeiten zusammen.

Weiterlesen …

Intensiv seminar "Multiplier"
Neue Kooperation mit OHE
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Neue Kooperation mit OHE

Mit der ungarischen Organisation OHE hat die EUBIKUS eine formelle Zusammenarbeit vereinbart. OHE, mit Sitz in Budapest, strebt die Vereinheitlichung der Berufsausbildung im Pflegebereich in Ungarn an und möchte dabei europäische Erfahrungen nutzen.

Weiterlesen …

EUBIKUS Büro Hersfeld
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

EUBIKUS Büro Hersfeld

Mit einer neuen Infotafel am Hersfelder Buchcafe ist das EUBIKUS-Büro nun auch äußerlich gut zu erkennen.

 

Weiterlesen …

Intensiv seminar "Multiplier"
Mind4body-Fachtagung am 20.10.2017
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Mind4body-Fachtagung am 20.10.2017

Herzliche Einladung zur Fachtagung des internationalen Projektes mind4body am 20.10.2017 in Fulda

Mit dieser Fachtagung sprechen wir Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Arbeitsmarktpolitik, Gleichstellung und Migration an, um sie für unser Seminarkonzept mind4body zu begeistern, ihnen den Nutzen von mind4body zu erläutern und zukünftige Zusammenarbeit anzuregen.

Mind4body ist ein körperorientiertes Seminarkonzept für Frauen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Migrationserfahrungen. Durch die Verbindung und Ausgewogenheit von Bewusstsein (mind) und Körper (body) trägt mind4body zu einer besseren Lebensqualität und beruflichen Entwicklung der Frauen, sowie zu ihrem Wohlbefinden und Selbstvertrauen bei.

Während der Tagung werden die Kernpunkte von mind4body vorgestellt: die körperorientierte Herangehensweise (Regina Rauw, Leiterin mind4body, Eubikus ewiv), eine Spurensuche zur Einbindung in rassistische Praktiken (Tahera Ameer, Amadeu Antonio Stiftung) sowie die Wirksamkeit von mind4body auf Teilnehmerinnen und Organisationen (Martina Möller-Öncü, Evaluatorin, interkulturelles Forum Fulda). Alle Projektpartner des von dem Programm Erasmus+ der Europäischen Union geförderten Projektes werden während der Tagung präsent sein und ihre Erfahrungen darstellen.

Mind4body ist das Ergebnis einer europäischen Partnerschaft in der Erwachsenenbildung zwischen fünf Organisationen aus Deutschland, Italien, der Türkei und den Niederlanden (2015-2017). Es wird gefördert von dem Programm Erasmus+ der Europäischen Union. Eubikus hat in diesem Projekt die Leitung und Koordination inne, wahrgenommen durch unser Mitglied Regina Rauw. Die Fachtagung ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen Eubikus und dem interkulturellen Forum Fulda e.V.

Hier kommen Sie direkt zur Einladung und Anmeldung! www.mind4body.info/Fachtagung2017-10-20.htm

Mehr zum Projekt mind4body lesen Sie bei unseren Projekten oder unter www.mind4body.info

Weiterlesen …

Intensiv seminar "Multiplier"
EUBIKUS Partner-meeting in Wien, 12.-14 März 2017
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

EUBIKUS Partner-meeting in Wien, 12.-14 März 2017

Vom 12. bis 14. März trafen sich alle Mitglieder der EUBIKUS ewiv in Wien, um die weiteren gemeinsamen Ziele der Zusammenarbeit abzustecken. Im Mittelpunkt standen dabei die noch offenen Aktivitäten im EU-Projekt Mind4Body und dessen erfolgreiche Beendigung im Herbst diesen Jahres. Der bisherige Projektverlauf wurde als sehr erfolgreich eingeschätzt.

Zukünftige Aktivitäten und Projekten sehen die Mitglieder in einer breiteren Europaarbeit.

Weiterlesen …

Intensiv seminar "Multiplier"
Erfolgreiches erstes Jahr unseres EU Projektes Mind4Body
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Erfolgreiches erstes Jahr unseres EU Projektes Mind4Body

Nach Ablauf des ersten Jahres unseres europäischen Projektes Mind4Body „Migrant women´s life improvement through body oriented approach“ (Erasmus+) zieht die Projektleiterin Regina Rauw eine positive Bilanz:

Die Partnerorganisationen aus den Niederlanden, der Türkei, Italien und Deutschland haben ein gemeinsames inhaltliches Verständnis von Mind4Body entwickelt: Mind4Body  ist ein innovativer Zugang in der Bildungsarbeit für Frauen mit Migrationshintergrund, in dem Körper und Verstand integriert werden. Sich im eigenen Körper wohl zu fühlen und auf die Signale der Körpers zu achten ist der Ausgangspunkt einer Entwicklung zu persönlicher Stärke, Selbstvertrauen und Befreiung.

Um auf dieser Basis Seminare durchführen zu können, haben alle Partner jeweils vier Trainerinnen frei gestellt, um an der Ausbildung zur Mind4Body-Trainerin teil zu nehmen. Diese Ausbildung bestand aus 2 Präsenzseminaren (April und Oktober 2016), sowie diversen Elementen des online-learning und der Praxiserfahrung. Sie wurde angeleitet durch die erfahrenen Trainerinnen Regina Rauw und Wilma Groeneveld, angeschlossen an Eubikus.

Mittlerweile finden an diversen Orten Try-out Seminare für Frauen mit (und ohne) Migrationshintergrund statt: in Izmir (Tk), in Rotterdam (NL), in Termoli (It) in Fulda (De) und in Schoonloo (NL).

Im nächsten Schritt werden die Trainingsmaterialien dokumentiert und veröffentlicht, sowie auf diversen Veranstaltungen einem weiten Kreis an Multiplikatoren und Multiplikatorinnen vorgestellt.

Eine internationale Fachtagung zur Präsentation der Projektergebnisse findet am 20. Oktober 2017 in Fulda statt.

Multiplikatorinnen, die den körperorientierten Ansatz Mind4Body selbst erleben wollen, können an einem intensiven Seminar vom 24.-28.Juli 2017 in Schoonloo (NL) teilnehmen. Teilnahme hieran ist auch Voraussetzung, um sich in Zukunft als Mind4Body Trainerin ausbilden zu lassen.

Unsere Newsbriefe informieren regelmäßig über aktuelle Entwicklungen- wie dieser zweite Newsletter: http://www.mind4body.info/pdf/mind4body-newsletter2.pdf

Anmeldung zum Newsbrief erfolgt über eine Mail an: r.rauw@eubikus.eu

Weitere Informationen zu mind4body sind auf der Webseite zu lesen: www.mind4body.info

Das Projekt wird gefördert durch das EU Programm Erasmus+.

Weiterlesen …

Teilnehmer an unserem Projektmeeting in Rotterdam
Ausbildung zur Mind4Body-Trainerinnen gestartet
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Ausbildung zur Mind4Body-Trainerinnen gestartet

Im Rahmen des Projektes Mind4Body machen sich alle Partner auf den Weg, um vor Ort Mind4Body Trainings für Migrantinnen umzusetzen. In diesen Trainings werden die Teilnehmerinnen darin unterstützt, ihre eigenen Potentiale frei zu setzen und für eine selbständige Lebensführung zu nutzen. Die Grundaussage dabei ist: „Sein, wer du bist.“ Um diese Aussage nicht nur verbal zu vermitteln sondern erlebbar zu machen, folgen die Trainings einem körperorientierten Ansatz: Sie nutzen Bewegung, Stimme und Atemtechniken um auf ganzheitlichem Weg die eigene Kraft zu entdecken.

Um diesen innovativen Ansatz verstehen und umsetzen zu können, folgen zunächst die Trainerinnen aller Partnerorganisationen einer 3-teiligen Ausbildung. Der erste Teil bestand aus einem 6-tägigen Seminar vom 28.3. bis 3.4.2016 in Oberelsbach (Rhön). Hier haben die Trainerinnen eigene Erfahrungen mit dem körperorientierten Ansatz gesammelt, das Konzept der „7 Schritte“ praktisch erarbeitet und viele Methoden zur Umsetzung kennen gelernt. Teil 2 besteht aus einer Online-Unterstützung in Theorie und Praxis. Zu Teil 3 treffen sich die Trainerinnen abermals im Oktober 2016 zur Vertiefung und Praxisberatung.

Die Ausbildung wird inhaltlich geleitet von den Senior-Trainerinnen und Expertinnen in Bezug auf Körperarbeit Regina Rauw (Eubikus-Mitglied) und Wilma Groeneveld. Wilma Groeneveld wurde ab März 2016 als assoziiertes Mitglied aus den Niederlanden in die EUBIKUS aufgenommen. Sie ist im Projekt Mind4Body aktiv und widmet sich in erster Linie der Ausbildung der Trainerinnen sowie der Erstellung von entsprechenden Trainingsmaterialien.

www.mind4body.info

Weiterlesen …

Fairer Handel
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Fairer Handel

Der Weltladen in Bad Hersfeld ist eine erste Adresse, wenn es um das Thema fairer Handel geht. Durch enge Zusammenarbeit mit der EUBIKUS konnten Fördermittel aus dem FEB - Förderprogramm für Entwicklungspolitische Bildung (Engagement Global) für die nächsten zwei Jahre gewonnen werde. Diese ermöglichen nun ein noch breiteres Veranstaltungsspektrum. In Kürze bezieht der Weltladen auch neue Räumlichkeiten und erweitert sein Sortiment.

Weiterlesen …

Erlebnis Europa
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Erlebnis Europa

Erlebnis EUROPA

Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland wird im Frühjahr 2016 nach anderthalb Jahren das Europäische Haus für die Öffentlichkeit in Berlin mit der Vorstellung der dauerhaften multimedialen und interaktiven Ausstellungsfläche "Erlebnis Europa" wiedereröffnen. Anlässlich der Einführung von "Erlebnis Europa" ist einen Tag der offenen Tür am Samstag, den 14. Mai 2016.

Es sind verschiedene Aktivitäten im 1. Stock des Hauses vorgesehen, u.a. auch eine Station „Speed debating on Europe“. Dabei handelt es sich um 5 thematische Diskussionsflächen zu den Themen:

  • Leben und Arbeiten in Europa
  • Migration und Flucht
  • Wirtschaft und Finanzen
  • Europa in der Welt
  • Klima und Energie.

Das Thema „Leben & Arbeiten in Europa“ wird u.a. begleitet von unserem EUBIKUS-Mitglied Mercedes Thiel.

Weiterlesen …

Teilnehmer des ersten Projektmeetings in Rotterdam
Mind4Body - Projektmeeting
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Mind4Body - Projektmeeting

Vom 29.11. bis zum 2.12.2015 trafen sich 10 VertreterInnen der 5 Partnerorganisationen zum ersten Projektmeeting in Rotterdam. Zentrales Thema war die Erarbeitung einer guten inhaltlichen und atmosphärischen Basis für die 2 jährige Zusammenarbeit. Dazu gehörte neben dem gegenseitigen Kennenlernen, die Klärung von Rollen und Zuständigkeiten sowie die Informationsvermittlung über den Projektablauf und die finanziellen Konditionen.

Alle Beteiligten einigten sich auf einen neuen Titel für das Projekt: MIND4BODY. Das Logo, ein erster Flyer und die Website werden in den nächsten Monaten erarbeitet.

Inhaltlich arbeiteten die Teilnehmenden sowohl an der Ausrichtung der Train-the-trainer Module für das beteiligte Personal als auch an den Anforderungen an ein Handbuch, in welchem die Inhalte der körperorientierten Seminare für Frauen mit Migrationshintergrund veröffentlicht werden wollen.

Abschließend haben die Verantwortlichen die gegenseitigen Projektverträge unterzeichnet und auf ein erfolgreiches Projekt angestoßen.

Weiterlesen …

„Together we are strong“ EUROPE meets MENA
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

„Together we are strong“ EUROPE meets MENA

Vom 4.-12. Oktober 2015 trafen 50 Expertinnen der Mädchenarbeit aus Europa und Nord-Afrika zu einem internationalen Fachkräfteaustausch in Frankfurt/Main zusammen.

Die Überwindung von Geschlechterdiskriminierung ist dabei den Frauen aus Tunesien, Ägypten, der Türkei, Polen, Lettland. Österreich und Deutschland ein starkes gemeinsames Anliegen. „Unser Ziel ist es, pädagogische Angebote für Mädchen auf- und auszubauen, die Mädchen in der Entwicklung von Selbstbewusstsein zu unterstützen und ihre freie Entfaltung unabhängig von Geschlechterstereotypen zu ermöglichen“, so die inhaltliche Leiterin Regina Rauw, Mitglied von Eubikus.

Inspiration für die Mädchenarbeit erhielten die Frauen zum einen durch den gemeinsamen Austausch der Erfahrungen untereinander, als auch durch die Visitation von ausgewählten Einrichtungen der Mädchenarbeit in Frankfurt. Außerdem gab es inhaltliche Workshops zu aktuellen Themen wie sexuelle Gewalt, Berufsorientierung, WenDo und Körperbewusstsein von Mädchen.                        Finanziell wurde der Fachkräfteaustausch ermöglicht durch die Förderung vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, des europäischen Programms für Bildung Erasmus+ sowie die Stadt Frankfurt (Frauenreferat und Amt für multikulturelle Angelegenheiten).

Weitere Information auf www.girlsempowerment.eu

Weiterlesen …

Workshop in München
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Workshop in München

Workshop am 26. Oktober 2015 in München, IBPro e.V. Beratung im Sozialmanagement

 „Bildung im europaweiten Austausch - Erasmus+ 2014 – 2020“

Erasmus plus: das Programm der Europäischen Union für Ausbildung, Fortbildung, Jugend und Sport 2014-2020

 Chancen für europaweite Aus- und Weiterbildung; europäische Jugendbegegnungen als informelle Bildungsmodule, multikulturelle Bildung im Rahmen von Schulpartnerschaften; Vergleich und Austausch pädagogischer Konzepte… das alles und noch viel mehr unterstützt die neue Programmgeneration „Erasmus+“.

 In dem Workshop erhalten die Teilnehmer Informationen zu Rahmenbedingungen des Programmes und anhand von Beispielen werden Chancen und Herausforderungen der aktuellen Antragsrunde 2016 diskutiert.

 Referentin: Mercedes Thiel, Mitglied EUBIKUS ewiv und Team Europe

Weiterlesen …

2-jähriges Projekt in der Erwachsenenbildung durch Erasmus+ bewilligt
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

2-jähriges Projekt in der Erwachsenenbildung durch Erasmus+ bewilligt

Migrant women’s life improvement through body oriented approach (MIWOLIMBO) alias "Mind4Body"

Eubikus ist Projektkoordinator in der Strategischen Partnerschaft mit Partnern aus Italien, Niederlande, Türkei und Deutschland.

Ab November 2015 koordiniert Eubikus eine internationale strategische Partnerschaft in der Erwachsenenbildung, an der sich neben Deutschland Organisationen aus Italien, den Niederlanden und der Türkei beteiligen. Gefördert wird dieses Projekt durch das EU-Programm Erasmus+. Die Projektleitung liegt in Händen von Regina Rauw.

Das Ziel dieses Projektes ist es, ein Bildungsangebot für Frauen mit Migrationserfahrung zu entwickeln, welches sie darin unterstützt, ihre berufliche Situation zu verbessern und größere emotionelle Balance zu finden. In diesem Bildungsangebot wird ein körperorientierter Lernansatz praktiziert, dessen Verbindung mit interkultureller und geschlechtssensibler Kompetenz den inhaltlichen Kern des Projektes bildet. Körperarbeit wird als zentrales methodisches Element erachtet, mit dessen Hilfe die Teilnehmerinnen zu mehr Selbstbewusstsein und Handlungskompetenz gelangen.

In einem ersten Schritt wird das lehrende Bildungspersonal der beteiligten Partner mit allen nötigen Kompetenzen ausgestattet, um das entsprechende Bildungsangebot vor Ort realisieren zu können (staff-education program).

Im zweiten Schritt werden die Partner das Bildungsangebot - bestehend aus 14 Modulen - in Kooperation mit Migranten-Selbsthilfe-Organisationen vor Ort realisieren: Zunächst als Try-out dann in mindestens zwei weiteren Projekten zwecks Implementierung.

Als Ergebnis des Projektes wird ein Handbuch für Lehrende in der Erwachsenenbildung, dem Gesundheitssektor und der Migrationsarbeit entwickelt, welches dieses körperorientierte Bildungskonzept konzeptionell und methodisch-didaktisch erläutert, sowie Erkenntnisse zur Zielgruppe sowie zur interkulturellen und geschlechtssensiblen Kompetenz darlegt. Zur weiteren Veranschaulichung dienen kurze Videoklips, die auf der Webseite des Projektes veröffentlicht werden. Außerdem wird die Schulung der Multiplikatorinnen in einer Broschüre dokumentiert.

Mit unserem Projekt wollen wir zu einer wertschätzenden Haltung gegenüber Frauen mit Migrationserfahrung beitragen – sowohl durch die Frauen selbst im Sinne von Selbstachtung als auch durch die Bildungsanbieter und die Gesellschaft als Ganzes.

 

Die Partner sind:

Italien: A.RE.S (Agenzia Regionale Servizi) Campobasso

Niederlande: Stichting Tour, Rotterdam

Türkei: Izmir Valiligi ( Izmir Governorship)

Deutschland: Interkulturelles Forum Fulda (IKF) e.V.

Weiterlesen …

Erasmus+ Seminar in Dortmund
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Erasmus+ Seminar in Dortmund

Erasmus plus: das Programm der Europäischen Union für Ausbildung, Fortbildung, Jugend und Sport 2014-2020

Seminar am 02. November 2015 in Dortmund, Auslandsgesellschaft NRW e.V.

Chancen für europaweite Aus- und Weiterbildung; europäische Jugendbegegnungen als informelle Bildungsmodule, multikulturelle Bildung im Rahmen von Schulpartnerschaften; Vergleich und Austausch pädagogischer Konzepte… das alles und noch viel mehr unterstützt die neue Programmgeneration „Erasmus+“.

In dem Seminar erhalten Sie Informationen zu Rahmenbedingungen des Programmes und anhand von Beispielen werden Chancen und Herausforderungen der aktuellen Antragsrunde 2016 diskutiert.

Referentin: Mercedes Thiel, EUBIKUS ewiv & Team Europe

Weiterlesen …